Honda Civic 2015

Exklusive Vorab-Premiere des Civic beim Honda Frühstück

Der Honda Civic 2015 und der Honda Civic Tourer 2015 wurden erstmals auf  dem Pariser Autosalon vorgestellt. Beide Versionen zeichnen sich durch ein neues Design, neue Fahrerassistenzsysteme sowie durch ein neues Infotainmentsystem aus. Ergänzung gibt es laut Honda auch durch die Integration einer neuen „Sport“-Variante (Bilder).

Design

Das aufgefrischte Design der neuen Civic-Modelle zeichnet sich unter anderem durch eine noch sportlicher gestaltete Frontpartie aus. Dazu tragen vor allem die neuen Scheinwerfer mit integriertem Tagfahrlicht und die neu gestalteten Stoßfänger an Front und Heck bei. Weitere sportliche Merkmale des Honda Civic 2015 sind neue Seitenschweller, ein in schwarz gehaltener Heckspoiler und die LED-Rückleuchten. Aber auch in Sachen Felgen setzt Honda mal wieder ein Highlight, denn jene sind wie von Honda gewöhnt ebenfalls in einem sehr sportlichen Design entworfen und unterstreichen somit weiter den allgemein sehr sportlichen Auftritt des Civic und Civic Tourers.

„Sport“-Variante bereichert Civic Modellfamilie

„Sport“-Variante bereichert Civic Modellfamilie

„Sport“-Variante bereichert Civic Modellfamilie

„Sport“-Variante bereichert Civic Modellfamilie

„Sport“-Variante bereichert Civic Modellfamilie

 

Innenraum

Wir wollen aber auch nicht die neuen Highlight im Innenraum des Honda Civic 2015 vergessen. Dort befinden sich neue Sitzbezüge und die Aluminium Elemente an den Türen. Aber auch das Platzangebot sucht seinesgleichen. Schon der kompakte Civic bietet mit 477 Litern Kofferraumvolumen mehr als ausreichend Platz. Einen drauf setzt aber der Civic Tourer, der sogar 642 Liter bietet und somit in seiner Klasse den größten Kofferraum besitzt. Wenn es etwas mehr sein darf dann legt man einfach die Rücksitze mit einem Handgriff um und schon stehen einem ganze 1668 Liter zur Verfügung, die die Möglichkeit bieten selbst einen großen Einkauf im Möbelgeschäft zu bewältigen. Dazu trägt aber auch die Position des Tankes bei, welcher sich unter den Vordersitzen befindet. Wird außerdem das Laderaumrollo nicht benötigt, so verstaut man dieses einfach in einem dafür speziell geschaffenen Fach.

„Sport“-Variante bereichert Civic Modellfamilie

„Sport“-Variante bereichert Civic Modellfamilie

 

Honda Connect

Auch in Sachen Technik zeigen der neue Honda Civic und Civic Tourer 2015 das sich Honda Gedanken gemacht hat. Ein Highlight dabei ist das sogenannte „Honda Connect“ System. Dies ermöglicht dem Fahrer einfachste Bedienung, die Verbindung mit verschiedensten Medien, das Internet-Browsing und eine GPS-Navigation. Des weiteren verfügt es über DAB+, die Funktion des Internetradios, eine Bluetooth-Schnittstelle und ist kombiniert mit einer integrierten Rückfahrkamera. Als Betriebssystem hat sich Honda für Android entschieden und zwar in einer der beliebtesten Versionen, der 4.0.4, welche eine Multi-Touchscreen-Funktion von Smartphone und Fahrzeug ermöglicht. In Sachen Größe lässt sich Honda natürlich nicht lumpen und verbaut deshalb einen 7-Zoll großen Touchscreen.

„Sport“-Variante bereichert Civic Modellfamilie
7-Zoll Touchscreen

 

Sicherheit

Auch in Sachen Sicherheit hat Honda nachgelegt. Der Honda Civic und der Civic Tourer 2015 verfügen beide über neue Systeme in Sachen Handling und aktive Sicherheit. Augenmerk dabei sind der neue „Agile Handling Assist“ (AHA), das Stabilisierungsprogramm „Vehicle Stability Assist“ (VSA) und der serienmäßig verbaute City-Notbremsassistent, kurz CTBA. Alle drei Systeme garantieren einerseits mehr Fahrspaß, eine optimale Stabilität in jeder Situation und mehr Sicherheit im Stadtverkehr.

Im Detail sorgt dabei der „Agile Handling Assist“ dafür, dass gezielt und vor allem automatisch einzelne Räder abgebremst werden, um für mehr Stabilität zum Beispiel in Kurven zu sorgen. Dieser arbeitet jedoch immer Hand in Hand mit dem optimierten „Vehicle Stability Assist“ VSA. Beide gemeinsam stellen durch Anpassung von Bremskraft und Geschwindigkeit eine erhöhte Traktion in Kurven und beim Beschleunigen auf glatter Straße sicher, was den Fahrer dabei unterstützen soll immer die Spur zu halten. Der City-Notbremsassistent hingegen wurde für den Verkehr in der Innenstadt entwickelt und arbeite mittels Radarsystem, welches in der Front integriert ist,  um Unfälle bei niedrigen Geschwindigkeiten zu vermeiden bzw. deren Folgen zu mindern. All dies verrichtet er vollautomatisch bis zu einer Geschwindigkeit von 32 km/h.

Weitere Sicherheitssysteme sind der Fernlichtassistent, ein Spurhalteassistent, Verkehrszeichenerkennung, Toter-Winkel-Assistent, Ausparkassistent und ein Fußgängerschutzsystem.

Motoren

Zur Wahl stehen dem zukünftigen Besitzer dabei 2 Benziner und 1 Diesel. Zwar hört sich dies nicht nach sonderlich viel Auswahl an, jedoch steht der Faktor Effizienz in Kombination mit Fahrspaß bei Honda ganz weit oben. Den Einstieg macht dabei der 1,4 i-VTEC mit 100 PS, gefolgt vom 1.8 i-VTEC mit 142 PS, welcher wahlweise mit manuellem bzw. automatischem Getriebe zu ordern ist. Der einzige Diesel, ein 1.6 i-DTEC mobilisiert immerhin stolze 120 PS.

Außen vor bleibt natürlich der Honda Civic Type R, mit seinem 2.0 VTEC-TURBO und 310 PS. Zu Ihm werdet Ihr aber auch bald etwas zu lesen bekommen.

Weitere Information erhaltet ihr zum Beispiel auch HIER oder in einem neuen Testvideo, welches wir euch bald präsentieren werden.

Quelle: Honda-Presse