Kia ceed GT-Line

04_2015_jd_gt_pe_line_sw_loc_7_8_front_cmyk_300dpi

Der Kia ceed ist seit längerem schon eine tolle Alternative gegenüber den großen Konkurrenten von Volkswagen, Audi oder Mercedes. Bereits das aktuelle Design der Kia ceed Familie ist mehr als ansprechend. Gekrönt wird dieses jetzt noch durch die Einführung der GT-Line.

Design

Das Design des Kia ceed, pro_ceed oder des Kia ceed SW in der GT-Line ist schon im Stand ein Statement. Bekannt ist es bei Autokennern schon vom Kia ceed und pro_ceed GT. Auch als GT-Line besitzen alle Varianten die typischen sportlich gestalteten Frontends, Schweller und Heckends, welche ein wenig den Status eines „echten“ GTs vermitteln. Ein weiteres Merkmal dabei sind die in der Front integrierten Tagfahrlichter im Icecube-Design. Aber auch der Kühlergrill wurde etwas abgewandelt und untermalt somit den sportlichen Charakter. Hinten fallen unter anderem die senkrechten Stilelemente in Klavierlack, beim ceed und pro_ceed GT-Line die Doppelabgasanlage und beim ceed SW GT-Line ein Heckdiffusor mit Doppelauspuff rechts auf. Alle drei haben als Gemeinsamkeit  die beim GT-Line serienmäßigen LED-Rückleuchten sowie die 17″ Leichtmetallfelgen in einem speziellen Design.

kia ceed gt line genf 201501 kia ceed gt line genf 201502 kia ceed sportswagon gt line genf 201501 kia ceed sportswagon gt line genf 201502

Innenraum

Auch der Innenraum bei den Kia ceed GT-Line Varianten punktet. Auch hier setzen sich die hochwertigen Materialien und der sportliche Charakter fort. Die neuen Sitzbezüge sind in einer Grau-Weiß-Schwarz-Kombination mit grauen Ziernähten gestaltet. Der Innenraum besitzt zudem einige „GT Line“-Logos, das beheizbare Lederlenkrad, welches Elemente in Klavierlackoptik besitzt und Leichtmetall-Sportpedale. Weitere Merkmale, die auf einen ceed GT-Line hinweisen sind der Aluminium-Startknopf, die Zentralkonsole im GT-Design, beleuchtete USB- und AUX-Anschlüsse, Chrom-Einfassungen der Lüftungsdüsen sowie  der Bedienelemente für die elektrischen Fensterheber.

jd_pe_5dr_sw_exm1_inside_gt_line_1920x1080 kiaceedmy12pedalfootrest274010579

Motor

Auch hier gibt es Neuerungen, denn mit dem Kia ceed GT Line geht auch der neue 1.0 T-GDI in Serie. Der Motor ist ein von Kia entwickelter Dreizylinder, welcher sich durch geringen Verbrauch, hohe Leistungsfähigkeit und ein schnelles Ansprechen auszeichnet. Der 1,0-Liter-Turbobenziner hat eine Leistung von 120 PS und stellt ein Drehmoment von 172 Nm zur Verfügung. Standardmäßig  ist diese Motorisierung mit dem Kia-Start-Stopp-System und mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe kombiniert. Aber auch Diesel-Fans sind bei den drei ceed GT-Line berücksichtigt worden. Der überarbeitete 1,6-Liter-Turbodiesel des Kia cee’d GT-Line leistet nämlich anstatt 128 PS jetzt 133 PS und auch das Drehmoment wurde von 265 auf 285 Nm gesteigert. Des Weiteren steht das maximale Drehmoment jetzt schon bei niedrigeren Drehzahlen zur Verfügung. All diese Kraft wird beim ceed GT-Line als Diesel, mit dem neuen 7-Gang-DCT kombiniert, was zusätzlich für mehr Fahrspaß und noch mehr Effizienz sorgen soll.

Fazit

All diese Fakten machen für uns den ceed GT-Line sehr attraktiv. Sie besitzen ein sehr sportliches Design, sparsame und dynamische Motoren und wie bei allen anderen Modellen der Kia Familie, gibt es auch hier die ausgezeichnete 7-Jahre Garantie (bis maximal 150.000 km). Aber auch beim Preis punkten die  ceed GT-Line-Varianten. Der ceed GT-Line und der pro_ceed GT-Line beginnen bei 22.390€ und der ceed SW GT-Line bei 23.590€. Bedenkt man, was alles dafür geboten wird, sind diese Preise mehr als in Ordnung.

In Hinsicht auf diesen Artikel werden wir natürlich auch versuchen euch den pro_ceed, ceed oder ceed SW GT-Line einmal vorzustellen.

Video

 

Quelle: Kia